Keine Angst bei Rauhleder (Velours, Nubuk)

Rauhleder (irrtümlich auch Wildleder genannt) sind "durchgefärbt". Deshalb reicht es in vielen Fällen, Rauh- und Wildleder mit einer Bürste von Staub und Schmutz zu befreien. Danach sollte – da gerauhte Leder naturgemäß feuchtigkeitsanfällig sind - unbedingt imprägniert werden. Die Imprägnierungs- sprays enthalten meist auch Pflegesubstanzen, was auf den Etiketten vermerkt ist. Ein altes Hausmittel ist auch die Reinigung mit lauwarmem Wasser und einem Spritzer Geschirrspülmittel. Danach einfach trocknen lassen und dann ausbürsten. Zur Pflege von Rauh- und Wildleder sind auch farblose Sprays im Angebot, die die Geschmeidigkeit des Leders erhalten. Es gibt auch Sprays mit Farbanteilen, (nur begrenztes Farbangebot), die zusätzlich die Leuchtkraft der Farben auffrischen. Für Rauhleder gibt es spezielle Bürsten um das Material nach dem Ausbürsten oder feuchter Reinigung wieder aufzurauhen. Außerdem gibt es Spezialradiergummi, um örtlich Schrammen wegzuradieren. Diese Radiergummis können auch für helle Sommersohlen verwendet werden.